Navigation

Türe Nummer 22: Kanton Schwyz

Das Ofeturli ist eine Schwyzer Spezialität. Schwyz Tourismus


Das Rezept sei "ächt SchwyzExterner Link", schreibt das Tourismusbüro: die Einsiedler Spezialität Ofeturli, ein Käse-Zwiebelkuchen aus Kartoffelteig.

Dieser Inhalt wurde am 22. Dezember 2019 - 00:00 publiziert

Die EinsiedlerExterner Link verstünden es, aus Kartoffeln vielfältige Speisen herzustellen. Die "Gumel" - wie Kartoffeln im Dialekt heissen - waren über zwei Jahrhunderte hinweg die bevorzugte Speise, die täglich mehrmals und immer wieder anders auf den Tisch kam.

Wenn es um Schwyzer beziehungsweise Einsiedler Spezialitäten geht, hat das Ofeturli harte Konkurrenz. Das Kultgebäck überhaupt aus Einsiedeln ist das Wallfahrtsgebäck "der SchafbockExterner Link".

Heute überlassen wir die Bühne jedoch mal dem weniger bekannten Ofeturli aus Einsiedeln.

Kennen Sie schon unsere 📱 "SWI plus"-App 📱
Mit ihr erhalten Sie täglich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Themen und Debatten aus der Schweiz:
👉 AndroidExterner Link oder 👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Das Rezept: 

Zutaten:

1 Blech von 28x26cm oder 30 cm Ø

Teig: 700g Kartoffeln, in der Schale gekocht, geschält; 150g Mehl; 1 ½ Teelöffel Salz; Pfeffer aus der Mühle.

Belag: 3 Eier, verquirlt; 3dl Milch; 150g Käse gerieben; 20g Mehl; Salz, Pfeffer; 50g Speckwürfelchen; 80g Zwiebeln gehackt; Butter zum Braten.

Zubereitung:

Kartoffeln durchs Passe-vite treiben oder mit dem Kartoffelstössel pürieren. Mehl zugeben, würzen. Zu einem weichen Teig zusammenfügen.

Teig auf wenig Mehl ca. 1 cm dick auswallen. Das mit Backpapier belegte Blech damit auslegen.

Für den Belag Eier, Milch, Käse und Mehl verrühren, würzen. Speck und Zwiebeln bei mittlerer Hitze in Butter braten.

Eier-Masse und Speck-Zwiebel-Mischung auf dem Teig verteilen.

Auf der untersten Rille des auf 180 °C vorgeheizten Ofens ca. 45 Minuten backen.

(Quelle: swissmilk.chExterner Link)

Der Advent ist – zumindest in der Schweiz – die Zeit der Mandarindli, Weihnachtsguetzli und des Glühweins. Er ist aber auch die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts, der Vorfreude, Familie und Heimat. Ebendiese Heimat möchten wir Ihnen in der Vorweihnachtszeit Tag für Tag, Adventstürchen für Adventstürchen näherbringen.

Wir begleiten Sie durch die Adventszeit und stellen Ihnen jeden Tag eine kulinarische Spezialität aus einem anderen Kanton vor. Ein Stück Heimat also – egal, wo Sie gerade sind.

Und falls Sie die Lust zum Nachbacken oder -kochen packt, liefern wir Ihnen gleich das Rezept dazu.

End of insertion


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.