Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien der Actelion Ltd wurden am Mittwoch im frühen Geschäft rege gekauft, gaben die Gewinne im Laufe des Morgens allerdings wieder ab. Am Dienstagabend vermeldete das biopharmazeutische Unternehmen eine Zulassungempfehlung vom vorberatenden Ausschuss der US-Gesundheitsbehörde FDA für Zavesca zur Behandlung von Patienten mit Niemann-Pick-Typ-C-Krankheit. Von Analystenseite wird die Neuigkeit positiv gewertet.
Bis um 11.35 Uhr notieren Actelion unverändert bei 57,15 CHF, der bisherige Tageshöchststand liegt bei 57,80 CHF. Der Markt, gemessen am SMI, zeigt sich ebenfalls kaum verändert.
Nach dem Tiefschlag im Dezember mit den teilweise enttäuschenden Phase-III-Daten zu Almorexant sei der Newsflow im neuen Jahr erfreulich, heisst es am Markt. Nach der Ausblickerhöhung vom Montag zeige auch die FDA-Zulassungsempfehlung vom Dienstagabend dass das Unternehmen gut aufgestellt sei.
Der Entscheid des FDA-Beratungsausschusses bedeute gute Neuigkeiten für Actelion, kommentiert auch Vontobel-Analyst Andrew C. Weiss. Der FDA-Ausschuss sei zu demselben Ergebnis gekommen wie der vorberatende Ausschuss der EU, nämlich, dass die Ergebnisse verwendet werden können, um den Nutzen bei dieser Patientengruppe zu bestimmen, obwohl die Studie ihren primären Endpunkt verpasst hat. Das FDA-Kommitee sei jedoch übereingekommen, dass die Studiendaten keine eindeutige Wirksamkeit an den Tag legten, so Weiss. Die Sicherheit sei hingegen ausreichend überprüft worden.
Da der Ausschuss das Risiko-Nutzenprofil von Zavesca gutgeheissen hat, erwartet der Analyst die Zulassung des Medikaments für die Behandlung von Niemann-Pick-C für Anfang März 2010. Bezüglich Umsatz rechnet Weiss mit einem Anstieg auf 110 Mio CHF in den Jahren 2011/12, nach 56 Mio CHF im Geschäftsjahr 2009. Danach dürfte der Umsatz aufgrund der auslaufenden Patentrechte abnehmen, mutmasst der Analyst.
Ebenso erwartet die ZKB abnehmende Umsätze beim Medikament. In den EU sei Zavesca in der Indikation Niemann-Pick-Typ-C seit Januar 2009 zugelassen, in der EU und den USA werde das Mittel gegen die Krankheit Typ 1 Gaucher bereits seit längerem vertrieben. Die Patente in den USA liefen im März 2010 und in den EU in 2011 ab, schreibt die Kantonalbank. Deshalb sei von Zavesca auch in Zukunft nur ein geringer Umsatz von etwa 3% der Gesamtumsätze zu erwarten.
Helvea-Analyst Olav Zilian belässt seine Schätzungen unverändert, da er das Potenzial von Zavesca in der neuen Indikation ebenso wie in der Gaucher-Indikation bereits genügen in seine Prognosen miteinbezogen habe. Zudem mache Zavesca nur etwa 3% seiner Bewertung des Unternehmens aus. Somit rechnet der Analyst unverändert mit Spitzenumsätzen des Produkts von 70 Mio bis im Jahr 2013.
Auch Weiss hat die Zulassung der US-Behörde bereits in seine Umsatzprognose einberechnet. Die Entscheidung der letzten Nacht sei also eine gute Neuigkeiten für Actelion, ändere jedoch nichts an seinen Erwartungen, schreibt der Analyst.
Vontobel bewertet Actelion mit Buy und das Kursziel mit 80 CHF. Helvea rät ebenfalls zum Kauf und sieht das Kursziel bei 86 CHF. Die ZKB führt den Titel mit Marktgewichten.
ch/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???