Navigation

AKTIENFOKUS/LifeWatch nach Q1-Zahlen und Gewinnwarnung auf Sinkflug

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 10:06 publiziert

Zürich (awp) - Die Aktien der LifeWatch AG werden am Montagmorgen von den Anlegern auf Talfahrt geschickt. Das Unternehmen hat vorbörslich provisorische Erstquartalszahlen publiziert und gleichzeitig den Ausblick für 2010 revidiert. Neu wird ein Umsatzziel von 100-105 Mio USD gesetzt und ein Betriebsgewinn (EBIT) von 1-3 Mio erwartet. Die Analysten von Vontobel heben bei den Zahlen und der Gewinnwarnung den massiven Preisdruck hervor und rechnen auch künftig mit einem anhaltenden Druck auf Preise und Rentabilität.
Bis um 10.00 sinken LifeWatch um 27% auf 13,00 CHF. Der Gesamtmarkt, gemessen am SPI, verliert knapp 0,5%.
LifeWatch sei im ersten Quartal einem massiven Preisdruck ausgesetzt gewesen, heisst es bei Vontobel. Die Patientenregistrierung habe zwar um 37% zugenommen, der Umsatz sei jedoch um über 20% gesunken. Die Preise müssten sich demnach um 40-50% reduziert haben, rechnet die zuständige Analystin. "Dies stellt eine drastische Preisreduktion dar, und wir gehen davon aus, dass sich die Auswirkungen auf den Umsatz in den Folgequartalen noch verstärken werden, lag der durchschnittliche Verkaufspreis von ACT in den letzten drei Quartalen 2009 doch höher als im ersten Quartal 2010", so die Analystin.
Mitbewerber CardioNet habe dagegen in der letzten Woche von stabilen Rückvergütungspreisen im ersten Quartal berichtet. Entsprechend gehen die Vontobel-Analysten davon aus, dass LifeWatch seine Preisverhandlungen mit kommerziellen Versicherern wohl später aufgenommen habe als CardioNet. Daher dürfte es weitere ein bis zwei Quartale dauern, bis sich die Durchschnittspreise von LifeWatch stabilisieren.
"Da auch für die kommenden Quartale mit einem anhaltenden Druck auf Preise und Rentabilität zu rechnen ist, werden wir unsere Prognosewerte deutlich nach unten korrigieren müssen", fassen die Vontobel-Analysten zusammen. Für die Dauer der Preisverhandlungen werde den Anlegern eine abwartende Haltung empfohlen. Folglich bestätigen die Analysten ihr "Hold"-Rating, stellen aber ein Überprüfen des Kursziels in Aussicht.
ch/ra

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?