Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien von Petroplus sind am Mittwoch mit Kursabschlägen in den regulären Handel gestartet und haben diese im Verlauf der ersten 80 Handelsminuten deutlich ausgebaut. Das vorbörslich veröffentlichte Ergebnis der Raffineriebetreiberin für das zweite Quartal 2010 lag beim bereinigten EBITDA und Reinergebnis zwar über den Konsensschätzungen, das die Lagerbewirtschaftung umfassende Reinergebnis nach IFRS verfehlte die Erwartungen allerdings klar. Im laufenden dritten Quartal rechnen die Firmenverantwortlichen mit einer Verarbeitungskapazität von 610'000 Fass pro Tag.
Die Titel notieren nach einem Minus um 1,7% zu Handelsbeginn um 10.20 Uhr nun 6,0% tiefer auf dem Stand von 15,92 CHF, das bisherige Tagestief liegt mit 15,88 CHF gar noch leicht darunter. Am Vortag waren die Aktien noch 2,0% höher aus dem Handel gegangen. Gehandelt ist bereits das durchschnittliche Volumen eines ganzen Handelstages der letzten Wochen. Der Gesamtmarkt (SPI) steht derweil 0,4% im Minus.
In ersten Analystenkommentaren werden die vorliegenden Quartalszahlen als durchzogen und uneinheitlich bezeichnet. Das Ergebnis sei auf operativer Ebene keine Glanzleistung, heisst es etwa. Einige Analysten nehmen deshalb ihre Gewinnschätzungen in negative Revision. Auch von den ausbleibenden Kommentaren über Fortschritte beim Verkaufsprozess der Raffinerie Reichstett gibt man sich in Analystenkreisen enttäuscht. Vermutlich gestalte sich der Verkauf schwieriger als ursprünglich gedacht, heisst es. Auch Händler meinen, sie hätten sich im Vorfeld mehr erhofft und mit solideren Zahlen gerechnet.
Die Bank Vontobel spricht allerdings von einem (bereinigten) Ergebnis im Rahmen ihrer eigenen Erwartungen, so dass es bei den Schätzungen keinen grossen Anpassungsbedarf gebe. Aufgrund der geringen Transparenz der Gesellschaft sowie dem insgesamt gedrückten Ausblick, der Überschuss-Kapazitäten bei den Raffinerien und den tieferen Margen im dritten Quartal bleibe man an der Seitenlinie. Die Aktie wird entsprechend mit "Hold" (Kursziel 20,00 CHF) bewertet.
Die ZKB meint, dass das bereinigte operative Ergebnis zwar klar über den Schätzungen gelegen habe, der tiefere Gesamtumschlag, der negative FIFO-Effekt und der belastende Steueraufwand allerdings enttäuscht hätten. Die Bank ersetzt die Petroplus-Aktie in ihrem Standardwerte-Portfolio durch Adecco, belässt die volatilen Titel aber unverändert bei "Übergewichten".
Eine Analystenkonferenz ist für 15.00 Uhr MESZ angekündigt.
uh/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???