Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien der SGS SA sind mit deutlichen Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Grund ist die vorbörsliche Veröffentlichung eines strategischen Planes mit neuen Zielen für das Jahr 2014. Analysten sprechen von ehrgeizigen, attraktiven oder aggressiven Zielen.
Die SGS-Aktie hat knapp 2% höher eröffnet und notiert am frühen Nachmittag 4,7% höher auf dem Stand von 1'682 CHF (bisheriges Tageshoch 1'688 CHF), gehandelt sind bis dahin rund das eineinhalbfache des üblichen Tagesvolumens in den letzten Wochen. Der Gesamtmarkt (SMI) zeigt sich ebenfalls freundlich und steht zur Berichtszeit rund 1% im Plus.
SGS will gemäss den neuen Zielen bis 2014 einen Umsatz von 8 Mrd CHF (2009: 4,7 Mrd), eine operativen Gewinn (EBITA) von 1,6 Mrd sowie einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 140 CHF (2009: 75,2 CHF) erzielen. Diese neuen Ziele seien ehrgeizig, heisst es in einem Kommentar von Cheuvreux, implizierten sie doch ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 11,2%, ein jährliches EBITA-Wachstum von 14,5% sowie eine Verbesserung der operativen Marge gegenüber dem Niveau von 2009 um 270 Basispunkte. Sie implizierten ausserdem ein erhöhtes Tempo bei den Akquisitionen. Die Analysten gehen davon aus, dass rund 1,25 Mrd des zusätzlichen Umsatzes und 250 Mio des EBITA von Zukäufen kommen müsste.
Die ZKB spricht in einem Kommentar von "attraktiven" neuen Zielen. Das Umsatzziel könne nur durch umfangreichere Akquisitionen erzielt werden, SGS müsste mindestens 1 Mrd CHF an Umsatz dazukaufen, meint auch sie. Die EBITA-Marge von 20% wird von der ZKB "grundsätzlich als erreichbar, aber ambitiös" bezeichnet. Ingesamt seien die Ziele "sportlich, aber durchaus erreichbar".
Die Bank Vontobel spricht von aggressiven Zielen. Das EPS-Ziel von 140 CHF scheine die Handschrift von VR-Präsident Sergio Marchionne zu tragen, heisst es im Kommentar. "Wir glauben, dass er an der strategischen Analyse aktiv beteiligt war oder den Plan bestätigt hat", so Vontobel.
uh/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???