Navigation

Alpiq mit mehr Umsatz und Gewinn im ersten Quartal

Dieser Inhalt wurde am 07. Mai 2010 - 07:50 publiziert
(Keystone-SDA)

Olten - Der Stromkonzern Alpiq hat trotz sinkenden Preisen Anfang Jahr im ersten Quartal 2010 mehr verdient: Der Umsatz stieg um 1,9 Prozent auf 3,71 Mrd. Franken, der Gruppengewinn lag um 12 Prozent höher bei 177 Mio. Franken.
Auf operativer Ebene erzielte Alpiq sogar ein um über ein Fünftel höheres Ergebnis als im Vorjahresquartal: Der Betriebsgewinn (EBIT) betrug 303 Mio. Franken (+20,7 Prozent).
Positiv hätten sich unter anderem die Schweizer Erzeugungskapazitäten ausgewirkt, begründete Alpiq in der Mitteilung. So ist das Speicherkraftwerk Bieudron im Wallis wieder in Betrieb.
Hingegen schlugen die tieferen Preise im Januar und Februar zu Buche. Auch höheren Brennstoffkosten in Osteuropa und der tiefere Euro-Kurs machte dem aus der Fusion von Atel und EOS entstandenem Unternehmen zu schaffen. "Wir haben den harzigen Start ins Jahr 2010 inzwischen wettgemacht", wird Alpiq-Finanzchef Kurt Baumgartner in der Mitteilung zitiert.
Er geht darum davon aus, dass das Unternehmen für das Gesamtjahr die besser erwarteten Ergebnisse erreichen kann. Im Gesamtjahr 2009 musste Alpiq einen Umsatz- und Gewinneinbruch von jeweils über 7 Prozent auf 14,82 Mrd. Fr. respektive 676 Mio. Fr. hinnehmen.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?