Navigation

Medwedew und Obama gestalten Weltpolitik per SMS und E-Mail

Dieser Inhalt wurde am 14. April 2010 - 11:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington/Moskau - Kremlchef Dmitri Medwedew und US-Präsident Barack Obama wollen die Weltpolitik künftig per SMS und E-Mail gestalten. "Es dauert zu lange, bis Mitteilungen zwischen Moskau und Washington ausgedruckt und uns von Mitarbeitern gebracht werden", sagte Medwedew.
Die Anregung für die elektronische Luftpost über den Grossen Teich sei von Obama gekommen, meldete die Staatsagentur Ria Nowosti.
Medwedew kündigte bei einer Diskussion am Rande des Atom-Gipfels in Washington zudem an, künftig Neues aus dem Kreml zu twittern. Man suche aber noch nach einem Weg, den Kurzmeldungsdienst vor Hackern zu sichern, sagte er.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?