Navigation

Autofinanzierer GMAC gelingt Rückkehr in schwarze Zahlen

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 17:50 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der schwer angeschlagene US-Autofinanzierer GMAC verdient wieder Geld. Der boomende Automarkt, Spartenverkäufe und eine verbesserte Zahlungsmoral der Schuldner hätten den Überschuss im ersten Quartal auf 162 Millionen Dollar steigen lassen, teilte das Unternehmen am Montag in New York mit. Im Vorjahreszeitraum hatte die ehemalige General-Motors-Tochter noch 675 Millionen Dollar verloren.
Das Autokredit-Geschäft selbst wirft schon seit einiger Zeit wieder Geld ab. Problemfall waren dagegen die Hypotheken-Töchter. Denn viele Hausbesitzer hatten in der Krise ihre Raten nicht mehr pünktlich gezahlt. Doch mit der Erholung der Wirtschaft geht auch die Zahl der faulen Kredite seit Jahresbeginn zurück. Das Geschäft ist nun wieder profitabel. Die Rückkehr in die schwarzen Zahlen lag nicht zuletzt an den rigorosen Abschreibungen von GMAC Ende 2009. Die Konzernführung um Michael Carpenter machte damit reinen Tisch. Er sprach vom ersten Quartal als einem "Meilenstein"./das/DP/edh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?