Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BILBAO (awp international) - Die zweitgrösste spanische Bank BBVA hat 2010 fast zehn Prozent mehr Gewinn gemacht als im Vorjahr. Unter dem Strich nahm das Institut 4,6 Milliarden Euro ein, wie die BBVA am Mittwoch mitteilte. Dabei erzielte die Bank zwar auf dem Heimatmarkt geringere Margen und musste höhere Provisionen verbuchen. Dies wurde den Angaben zufolge aber durch ein starkes Jahr auf dem mexikanischen Markt aufgefangen.
4,1 Prozent der Kredite, die die Bank bis Ende Dezember vergab, sind so genannte faule Kredite und somit vom Ausfall bedroht - das war etwas weniger als im Vorjahr (4,3 Prozent). Der Zinsüberschuss lag bei 13,3 Milliarden Euro gegenüber 13,9 Milliarden Euro im Vorjahr.
Die spanischen Banken litten im vergangenen Jahr unter der kränkelnden Wirtschaft und der hohen Arbeitslosigkeit im Land. Deshalb mussten sie einerseits die Vorsorge gegen faule Kredite erhöhen und andererseits niedrige Preise im Privatkundengeschäft anbieten. Im Oktober hatte die BBVA angekündigt, auf den türkischen Markt zu ziehen, um die Belastungen auf das Geschäft durch den spanischen Markt zu reduzieren./RX/alg/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???