Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Der Autoverlad der BLS am Lötschberg wird auf Ende Jahr teurer. Die Erhöhung der Tarife beläuft sich im Durchschnitt auf 10,7%. Die BLS begründet dies mit der sinkenden Rentabilität im Autoverlad und den anstehenden Investitionen.
Die Anpassung der Tarife erfolgt auf den Fahrplanwechsel vom 12. Dezember 2010, wie die BLS AG am Mittwoch mitteilte. Von Montag bis Donnerstag kostet eine Einzelfahrt auf den Autopendelzügen zwischen Kandersteg BE und Goppenstein VS neu 24 CHF pro Wagen. Bisher waren es 20 CHF gewesen.
Von Freitag bis Sonntag steigt der Preis für den Transport durch den Tunnel von 25 auf 28 CHF. Die Tariferhöhungen im Vorverkauf und mit der Punktekarte betragen 2 respektive 1 CHF.
Innert weniger Jahren sei die Rentabilität des Autoverlads stark gesunken, begründet die BLS ihren Entscheid. Die Tarifsenkungen per Ende 2004 hätten zu einem markanten Rückgang des Umsatzes und des Ergebnisses geführt.
Mit der Eröffnung des Lötschbergbasistunnels Ende 2007 seien dann auch die Verladefrequenzen zurückgegangen, worauf der Autoverlad in die roten Zahlen gerutscht sei. Hinzu komme nun, dass die BLS in den nächsten fünf Jahren rund 20 Mio. CHF in die Verbesserung des Autoverlads investieren müsse.
Die Hälfte dieses Betrags entfällt auf den Ersatz älterer Autopendelzüge. Geplant sind auch Investitionen in Dachsanierungen der Züge, in Anpassungen der Zufahrtsstrassen und Rampenanlagen sowie in neue Kassen- und Kundeninformationssysteme.
Die BLS hat nach eigenen Angaben verschiedene Möglichkeiten geprüft, um die Wirtschaftlichkeit des Autoverlads zu verbessern. Eine Ausdünnung des Fahrplanangebotes zur Senkung der Kosten sei jedoch nicht in Frage gekommen.
Zu Gunsten des Oberwallis verzichte man explizit auf eine lineare Tariferhöhung. Durch die differenzierte Anpassung der Preise bezahlten Pendler und Fahrzeuglenker im Berufsverkehr - vorwiegend aus dem Oberwallis - mit der Punktekarte den geringsten Aufschlag, hält die BLS fest.
Die Tarife des BLS-Autoverlads geben seit längerem zu reden. Bei der letzten Anpassung im Jahr 2004 einigten sich BLS und der damalige Preisüberwacher noch auf eine Senkung der Tarife.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???