Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STUTTGART (awp international) - Der weltgrösste Autozulieferer Bosch verstärkt sein Engagement in der Solarbranche und will seine Tochter Aleo Solar komplett übernehmen. Die Stuttgarter würden dafür rund 50 Millionen Euro zahlen. Bosch biete 22 Euro pro Aktie, das sei gut ein Viertel mehr als der Durchschnittspreis der vergangenen drei Monate, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Bei seinem Einstieg bei Aleo Solar im Jahr 2009 hatte Bosch nur neun Euro pro Aktie bezahlt. Die Stuttgarter hatten zuletzt ihren Anteil an dem Unternehmen mit Sitz im brandenburgischen Prenzlau von 70 auf jetzt 82 Prozent erhöht.
Bosch war 2008 mit dem Kauf des Solarzellenherstellers Ersol (Erfurt) in den Markt eingestiegen und erwirtschaftet derzeit jährlich rund knapp 900 Millionen Euro Umsatz im Solarbereich. Aleo Solar hatte im vergangenen Jahr seine Erlöse vorläufigen Zahlen zufolge kräftig um knapp 50 Prozent auf 553,6 Millionen Euro gesteigert. Bosch fuhr mit 47,3 Milliarden Euro 2010 die bisher höchsten Erlöse der Unternehmensgeschichte ein./sba/DP/alg

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???