Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Der Ölkonzern BP hat die letzte Phase beim Reparieren der defekten Ölquelle im Golf von Mexiko eingeleitet. Die seit mehr drei Monaten laufende Entlastungsbohrung, mit der das bereits mit Zement versiegelte Bohrloch zusätzlich von unten abgedichtet werden soll, werde voraussichtlich am kommenden Sonntag ihr Ziel erreichen, teilte das britische Unternehmen am Montag mit.
Die Bohrung habe mittlerweile 5458 Meter Tiefe erreicht und sei nur wenige Meter vom äusseren Ring um das Steigrohr entfernt, hiess es in der Mitteilung. Durch den Kanal will BP ebenfalls Zement in den Bereich um das Steigrohr pumpen. Damit soll verhindert werden, dass Öl aus möglichen kleinen Lecks in der Nähe des Öl-Reservoirs nach oben drängt.
Derweil hätten Messungen ergeben, dass der am vergangenen Donnerstag gegossene Zementdeckel auf der Quelle getrocknet sei und dicht halte. Es strömten keinerlei Öl und Gas mehr aus./DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???