Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Die vorgezogene Recycling-Gebühr (vRG) für Elektro- und Elektronikgeräte sinkt 2011 um durchschnittlich 15%. Möglich ist der Preisnachlass, weil die Schweizer beim Zurückbringen alter Geräte weltweit Spitzenreiter sind, wie der Branchenverband SWICO mitteilte.
Als Weltmeister in der Wiederverwertung von Elektro- und Elektronikgeräten hätten die Schweizer das Recyclingvolumen im vergangenen Jahr auf 52'623 Tonnen gesteigert, heisst es im Communiqué vom Donnerstag weiter. Das sind 3,7% mehr als im Vorjahr.
Weil sich auch der Rohstoffmarkt positiv entwickle, könne SWICO Recycling einen Teil der gestiegenen Einnahmen an die Kunden zurückgeben.
Am meisten profitieren die Käufer von Aktenvernichtern, Switches, Kühlaggregaten und Stromversorgungsgeräten: Statt wie bisher 4 CHF beträgt die vRG bei diesen Produkten noch 2 CHF.
Bei Computern sinkt die Gebühr um 1 CHF auf 6 CHF. Und bei PC-Bauteilen wie Lüfter und Prozessoren schlägt die vRG statt mit 50 künftig mit 40 Rappen zu Buche. Für Drucker, Kopierer, Scanner und andere Geräte im Sektor Printing und Imaging bleiben die Recycling-Gebühren unverändert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???