Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PEKING (awp international) - Die Notenbank Chinas hat ihre Geldpolitik abermals gestrafft. Der Mindestreservesatz für Geschäftsbanken steigt um 0,50 Prozentpunkte, wie die Notenbank am Freitag in Peking mitteilte. Die Erhöhung wird zum 20. Januar wirksam. Dann wird der Satz mit 19 Prozent auf einem Rekordhoch liegen. Die jüngste Anhebung folgt auf sechs Erhöhungen im vergangenen Jahr. Zudem hatte die Notenbank im Oktober und Dezember 2009 die Leitzinsen um je 0,25 Prozentpunkte angehoben. Die Zinserhöhung im Herbst war die erste seit drei Jahren.
Hintergrund der strafferen Geldpolitik ist vor allem die anhaltend hohe Inflation. Zuletzt hatte die Rate im November bei 5,1 Prozent gelegen, nachdem sie in den Vormonaten beständig zugelegt hatte. Darüber hinaus sieht die Notenbank die Gefahr von Blasenbildung an den Vermögensmärkten. Als Grund gilt die hohe Liquidität an den Finanzmärkten./MNI/bgf/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???