Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Der weltgrösste Erfrischungsgetränke-Hersteller Coca-Cola hat nach Zugeständnissen grünes Licht für die Übernahme des grössten nordamerikanischen Abfüllers Coca-Cola Enterprises (CCE) bekommen. Coca-Cola werde im Rahmen einer Einigung mit Hilfe einer elektronischen Schutzmauer, einer sogenannten "Firewall", den Zugriff auf sensible Geschäftsinformationen seines Rivalen Dr. Pepper Snapple Group begrenzen, teilte die amerikanische Wettbewerbsbehörde (FTC) am Montag in Washington mit.
Die im Februar von Coca-Cola geschluckte CCE vertreibt auch Produkte des Konkurrenten, der etwa Softdrinks wie Dr. Pepper oder Canada Dry im Sortiment hat. Nach der Übernahme waren Sorgen laut geworden, Coca-Cola käme durch die Übernahme an wettbewerbsrelevante Informationen der Dr. Pepper Snapple Group.
Bargeld fliesst bei der Übernahme keines. Coca-Cola steht stattdessen unter anderem für 8,9 Milliarden Dollar Schulden seines Abfüllers gerade. Ein gutes Drittel an dem Unternehmen gehörte dem Getränkekonzern ohnehin schon. Auch dieses Paket wirft der Konzern in die Waagschale./stb/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???