Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STUTTGART/HANNOVER (awp international) - Conti-Chef Elmar Degenhart will künftig gemeinsam mit Schaeffler die Schlagkraft erhöhen. Dies könne durch ein kombiniertes Unternehmen gelingen, sagte Degenhart am Mittwochabend im Stuttgarter Wirtschaftspresseclub. Die Produktangebote beider Unternehmen ergänzten sich ideal. "Es gibt kaum Überlappungen."
Schaeffler hatte sich mit der Übernahme des deutlich grösseren Autozulieferers Continental beinahe verhoben und einen massiven Schuldenberg angehäuft. Schaeffler strebt einen Zusammenschluss beider Unternehmen an, will sich aber noch Zeit lassen. Konkrete Pläne gibt es noch nicht.
Operativ arbeiteten die Unternehmen aber längst zusammen, wenn es für beide Seiten Vorteile bringe, betonte Degenhart. Ein Beispiel dafür sei das Geschäft mit Turboladern. Conti sei dabei für die Entwicklung, den Vertrieb und den Einkauf zuständig, Schaeffler für die Produktion. "So könnte das Modell der Zukunft bei der Zusammenarbeit aussehen", sagte Degenhart./sba/glb/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???