Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STUTTGART/LONDON (awp international) - Daimler und Rolls-Royce sind nach dem anfangs zähen Ringen um den Grossdieselmotorenhersteller Tognum jetzt am Ziel. Die beiden Bieter halten knapp 60 Prozent der Tognum-Aktien, wie die Unternehmen am Montag gemeinsam mitteilten. Von den genau 59,87 Prozent des Tognum-Aktienkapitals stammen 58,35 Prozent von den Aktionären, die das Angebot von 26 Euro je Aktie annahmen. Die übrigen rund 1,52 Prozent wurden vom Bieter-Duo, das für die Übernahme ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet hat, über die Börse erworben.
Für Spätentschlossene gibt es nun die gesetzlich vorgeschriebene zusätzliche Annahmefrist bis zum 20. Juni. Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber hatte schon am Wochenende deutlich gemacht, er erwarte eine deutliche Mehrheit. Die Bieter rechnen nun damit, dass ihnen in den nächsten 14 Tagen weitere Aktien angeboten werden. Tognum soll unter der neuen Leitung zum weltweiten Marktführer für Industriemotoren weiterentwickelt werden. Entscheidend für den Erfolg des Übernahmeangebots war letztlich, dass Vorstand und Aufsichtsrat von Tognum ihren Widerstand aufgaben, nachdem das Angebot um 2 Euro je Anteilsschein erhöht wurde, und sie die im eigenen Besitz befindlichen Aktien einreichten./dct/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???