Navigation

DEVISEN/Euro-Kurs erreicht tiefsten Stand seit Oktober 2008

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2010 - 20:46 publiziert

NEW YORK (awp international) ? Der Euro hat am Freitag seine Talfahrt fortgesetzt und seinen tiefsten Stand seit Oktober 2008 erreicht. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2394 US-Dollar. Damit legte der Euro in dieser Woche eine wahre Berg- und Talfahrt hin. Noch am Montag hatte er sich aufgrund der anfänglichen Euphorie über das milliardenschwere Rettungspaket für notleidende Länder der Euro-Zone der Marke von 1,31 Dollar angenähert. Von diesem Optimismus ist kaum mehr etwas geblieben. Börsianer verweisen darauf, dass der Auffangschirm nicht die eigentlichen Probleme lösen könne. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,2492 (Donnerstag: 1,2587) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,7945) Euro.
Viele Marktteilnehmer beurteilen die wirtschaftliche Entwicklung in Europa sehr skeptisch. Sie befürchten, dass die umfassenden Sparmassnahmen in Ländern wie Griechenland, Spanien und Portugal die wirtschaftliche Erholung ausbremsen. "Auf die lange Sicht fragt sich jeder, wie sich die Sparmassnahmen auf das Wachstum auswirken werden", sagte Währungsexpertin Kathy Lien von GFT./RX/chs/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?