Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

DSW trägt Commerzbank-Kapitalerhöhung mit

FRANKFURT/DÜSSELDORF (awp international) - Die Commerzbank kann bei ihren Plänen zur Rückzahlung der staatlichen Milliardenhilfe auf die Unterstützung von Aktionärsschützern bauen. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kündigte am Mittwoch an, sie werde bei der Hauptversammlung am 6. Mai in Frankfurt der massiven Kapitalerhöhung zustimmen - "wenn auch mit erheblichen Bauchschmerzen".
Deutschlands zweitgrösste Bank will bis Mitte Juni 14,3 Milliarden Euro der noch 16,2 Milliarden Euro Staatshilfe zurückzahlen. 11 Milliarden Euro sollen aus einer Kapitalerhöhung kommen, der grössten in der deutschen Unternehmensgeschichte. Die Altaktionäre, deren Anteile massiv verwässert werden, müssen den komplexen Plänen noch zustimmen. Der Bund mit seinem 25-Prozent-Anteil trägt sie mit, auch der Versicherungskonzern Allianz als zweiter Hauptaktionär hat Zustimmung signalisiert.
"Es ist ein Befreiungsschlag. Daher unterstützen wir den Plan, dass die Commerzbank möglichst schnell wieder eine "normale" Bank wird", liess DSW-Hauptgeschäftsführer Ulrich Hocker mitteilen. Zugleich erneuerten die Aktionärsschützer ihre Kritik: Erst die Übernahme der angeschlagenen Dresdner Bank im Jahr 2008 mitten in der Finanzkrise habe die Commerzbank in die missliche Lage gebracht./ben/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.