Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS will laut einem Zeitungsbericht schnell über die mögliche Neubewerbung um den milliardenschweren Tanker-Auftrag der US-Luftwaffe entscheiden. "Wir können sagen, dass die Entscheidung, ob wir bieten, voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Wochen fällt", sagte Airbus-Chef Thomas Enders der "Financial Times Deutschland" (FTD/Montag). Anders als bislang wolle EADS aber nicht als Juniorpartner, sondern als Hauptanbieter in einem Team antreten, sagte er dem Blatt. Der US-Partner Northrop Grumman hatte sich Anfang März von der Bewerbung zurückgezogen. Damit schien auch das Aus für EADS zu drohen.
Enders betonte, die Wirtschaftlichkeit habe Vorrang und man würde sich nicht auf einen Preiskampf mit dem US-Wettbewerber Boeing einlassen. "Ein Dumpingangebot wird es mit mir nicht geben." Die neuerlichen Chancen für EADS stufte der Airbus-Chef eher verhalten ein: "Selbst wenn wir eine Fristverlängerung von einigen Monaten eingeräumt bekämen, wird es äusserst schwierig sein, ein wettbewerbsfähiges Angebot abzugeben." Den rund 35 Milliarden Dollar schweren Auftrag hatte Airbus zunächst für sich entschieden. Wegen Protesten von Boeing hatte die US-Regierung den Auftrag aber erneut ausgeschrieben./dct/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???