Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Eon-Beschäftigte erhalten 3,2 Prozent mehr Geld

BERLIN (awp international) - Die 30.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Eon und des Stromnetzbetreibers Tennet in Deutschland bekommen rückwirkend zum 1. Juni 3,2 Prozent mehr Geld. Zum 1. Juni 2012 folgt eine weitere Erhöhung um 1,7 Prozent. Das ist das Ergebnis eines Tarifabschlusses vom späten Dienstagabend, wie die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch in Berlin mitteilte. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 19 Monaten. Er gilt für die Mitarbeiter der Eon Energie AG mit Sitz in München, die das Deutschland-Geschäft des Düsseldorfer Eon-Konzerns steuert, und für die Beschäftigten des früheren Eon-Hochspannungsnetzes, das das niederländische Unternehmen Tennet Anfang 2010 übernommen hat.
Vor dem Hintergrund des geplanten Atomausstiegs und damit geringerer Gewinne für Eon bewertete Verdi-Vorstandsmitglied Erhard Ott das Ergebnis als akzeptabel und vernünftig. Die Arbeitgeber hätten versucht, das Ergebnis unterhalb der anderen Branchenabschlüsse zu halten. Das sei ihnen jedoch nicht gelungen./brd/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.