Navigation

Erste Group beendet Kapitalerhöhung

Dieser Inhalt wurde am 16. November 2009 - 17:20 publiziert

WIEN (awp international/APA) - Die österreichische Erste Group Bank beendet ihre milliardenschweren Kapitalerhöhung. Wegen "starker Nachfrage" sei die Zeichnungsfrist um einen Tag verkürzt worden, teilte das Institut am Montag mit. Angeboten wurden bei der Kapitalerhöhung bis zu 60 Millionen neue Aktien.
Nach Angaben der Bank sind verbindliche Bezugserklärungen für rund 37 Millionen junge Aktien von Bezugsrechtinhabern eingegangen. Das entspricht rund 62 Prozent der Gesamtanzahl der im kombinierten Angebot offerierten jungen Aktien - einschliesslich der durch die spanische Aktionärin Criteria Caixa ("La Caixa") bezogenen neuen Aktien. Die verbleibenden rund 23 Millionen jungen Aktien würden im Globalangebot platziert./rf/itz/APA/nl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?