Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Verwaltungsrat der Feintool International Holding AG verzichtet auf eine Empfehlung bezüglich einer Annahme oder Ablehung des Angebots von der Artemis Beteilgungen III AG. Dies habe das Gremium einstimmig beschlossen, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Nach Analyse des Verwaltungsrats liegt der Angebotspreis im Rahmen der Bewertung durch den Kapitalmarkt.
PriceWaterhauseCoopers sei beauftragt worden, eine Fairness Opinion zu erstellen. Diese betrachte den Angebotspreis als "fair und angemessen". Der Verwaltungsrat habe festgestellt, dass Artemis die bisherige Feintool-Strategie unterstützt und die Fortführung der Feintool-Gruppe im Sinne aller bisherigen Stakeholder erfolgen soll.
Mitte Januar hatte die von der Franke Artemis Holding bzw. Michael Pieper kontrollierte Beteiligungsgesellschaft Artemis ein Übernahmeangebot in Höhe von 350 CHF je Feintool-Aktie lanciert. Mit dem zweiten Grossaktionär, Fritz Bösch, war das Angebot nicht abgesprochen. Dieser prüft Presseberichten zufolge nun eine Gegenofferte.
dm/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???