Schweizer Perspektiven in 10 Sprachen

Gründung einer schweizerisch-türkischen Wirtschafts-Kommission

Zur Förderung des gegenseitigen Handels zwischen der Schweiz und der Türkei ist am Dienstag (06.02.) in Bern eine gemischte Wirtschafts-Kommission gegründet worden. Sie wird je zur Hälfte von privaten und staatlichen Geldern finanziert.

Staatssekretär David Syz empfing bei der Gründung und ersten Tagung der Kommission seinen türkischen Amtskollegen Kursat Tüzmen. Im vergangenen September war anlässlich eines Besuchs von Staatssekretär Syz in Ankara und Istanbul bereits eine rein private Geschäftskommission gegründet worden, wie Seco-Sprecher Jacques Besson sagte.

Beim Gespräch erörterten Syz und Tüzmen insbesondere die Entwicklung seit der jüngsten Krise in der Türkei. Weitere Gesprächsthemen waren laut Besson die WTO sowie die Beziehungen der Schweiz und der Türkei zur EU. Schweiz und der Türkei zur EU.

Die Türkei steht bei den europäischen Exportmärkten der Schweiz an zehnter Stelle. Nachdem die Schweizer Exporte wegen der Rezession und der Erbeben in der Türkei zwei Jahre lang zurückgegangen waren, stiegen sie im Jahr 2000 wieder um 40,5 Prozent auf 1,3 Mrd. Franken. Die Schweiz exportiert in erster Linie Maschinen, chemische und pharmazeutische Produkte.

Die Importe – das sind vor allem Textilien und Agrargüter – nahmen innert Jahresfrist um 7,1 Prozent auf 364 Mio. Fr. zu.

swissinfo und Agenturen

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft