Navigation

Hitachi will sich am Kapitalmarkt rund drei Milliarden Euro besorgen

Dieser Inhalt wurde am 16. November 2009 - 11:30 publiziert

TOKIO (awp international) - Der zuletzt stark defizitäre japanische Elektronikkonzern Hitachi will sich mehr als drei Milliarden Euro über den Verkauf von Aktien und Wandelanleihen beschaffen. Neben der Platzierung von Aktien für 316 Milliarden Yen (rund 2,36 Mrd Euro) sollen Wandelanleihen für 100 Milliarden Yen (rund 746 Mio Euro) an Investoren verkauft werden, wie das Unternehmen am Montag in Tokio mitteilte.
Dies ist die erste Kapitalerhöhung des nach Umsatz grössten japanischen Elektronikkonzerns seit 27 Jahren. Zuletzt hatten sich bereits NEC und Toshiba Geld am Kapitalmarkt beschafft. Die Hitachi-Aktie fiel in Tokio um 8,5 Prozent, obwohl der Gang an den Kapitalmarkt bereits erwartet worden war.
Hitachi mit einem Jahresumsatz von rund 10 Billionen Yen (rund 75 Mrd Euro) steht vor seinem vierten Jahresverlust in Folge. Im vergangenen Geschäftsjahr 2008/09 (März 2009) hatte das Unternehmen mit 787 Milliarden Yen (knapp 6 Mrd Euro) einen Rekordverlust für ein produzierendes Unternehmen in Japan erlitten./RX/zb/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?