Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRISTOL (awp international) - Der britische Tabakkonzern Imperial Tobacco Group hat im ersten Geschäftsquartal vom Trend zu losem Tabak profitiert. Auch die Zigarettenverkäufe legten dank eines starken Absatzes in den Schwellenländern zu. Insgesamt stieg der Umsatz mit Tabakwaren in den drei Monaten von Oktober bis Dezember (Geschäftsjahr bis Ende September) um fünf Prozent, wie der Hersteller von Marken wie Gauloises Blondes, West oder Drum am Mittwoch mitteilte. Unternehmenschefin Alison Cooper sprach von einem guten Start ins Jahr mit einer Entwicklung im Einklang mit den eigenen Zielen.
Die Zigarettenverkäufe stiegen um 0,5 Prozent, getragen vor allem vom Absatz in Afrika, im Mittleren Osten und in der Region Asien-Pazifik. Der Absatz von losem Tabak nahm um mehr als 6 Prozent zu. Hier strich Imperial Tobacco vor allem den europäischen Markt heraus. Besonders in Griechenland, Italien, Polen, Portugal und Spanien stiegen Raucher vermehrt von festen Zigaretten auf günstigeren losen Tabak um. Insgesamt stieg das Verkaufsvolumen somit um 1,2 Prozent./nmu/she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???