Navigation

IPO/Hyatt Hotels mit Milliardenerlös beim Börsenstart

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 14:30 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die internationale Hotelkette Hyatt hat beim bisher drittgrössten US-Börsengang dieses Jahres rund eine Milliarde Dollar erlöst. Die Wall Street hofft nun nach mehreren gescheiterten Starts auf ein allmähliches Ende der Flaute bei Erstnotierungen.
Die Hyatt-Gruppe wird von der Chicagoer Unternehmerfamilie Pritzker kontrolliert, eine der reichsten in den Vereinigten Staaten. Die Familie nahm durch den Börsengang 950 Millionen Dollar (643 Mio Euro) ein, teilte sie zum Handelsstart am Donnerstag in New York mit. Im zweiten Schritt kann der Erlös durch eine Mehrzuteilung weiterer Aktien auf bis zu knapp 1,1 Milliarden Dollar steigen.
Hyatt ist nach Umsatz der drittgrösste börsennotierte US- Hotelkonzern. Weltweit betreibt die Kette mehr als 400 Häuser. Marktführer ist Marriott International vor der Gruppe Starwood Hotels & Resorts.
Auf den Markt kamen zunächst insgesamt 38 Millionen Aktien zu einem Preis von jeweils 25 Dollar. Hyatt hatte eine Preisspanne zwischen 23 und 26 Dollar angepeilt. Im zweiten Schritt können weitere 5,7 Millionen Aktien verkauft werden./fd/DP/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?