Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Japanisches Ministerium gibt Joint Venture der Lufthansa mit ANA frei

TOKIO (awp international) - Das japanische Ministeriums für Land, Infrastruktur und Transport hat das Joint Venture der Deutschen Lufthansa mit der grössten japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) für Strecken zwischen Japan und Europa genehmigt. Das teilte die beiden Unternehmen am Mittwoch in Tokio mit. Das Joint Venture sieht die Einführung gemeinsamer Flugpläne und aufeinander abgestimmter Vertriebsaktivitäten vor.
Die Umsetzung des Gemeinschaftsprojekts ist den angaben zufolge innerhalb des Winterflugplans 2011 geplant. "Für unsere Kunden ist die Freigabe ein bedeutsamer Schritt voran, denn dank optimierter Flugpläne wird die Planung von Reisen zwischen Japan und Europa in Zukunft wesentlich vereinfacht", sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz./fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.