Kein Oscar für die Schweiz

"Slumdog Millionare" ist der grosse Gewinner der diesjährigen Oscar-Verleihung. Das in Indien spielende Drama gewann gleich acht Oscars, unter anderem für den besten Film und die beste Regie. Der Kurzfilm des Schweizers Reto Caffi ging leer aus.

Dieser Inhalt wurde am 23. Februar 2009 - 08:50 publiziert

Über ihre erste Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin freute sich Kate Winslet. Die 33-jährige Britin spielt in "Der Vorleser" nach dem Bestsellerroman des Deutschen Bernhard Schlink eine ehemalige KZ-Aufseherin. Bester Darsteller wurde Sean Penn für seine Rolle als charismatischer Schwulen-Politiker in dem Drama "Milk".

Genau 13 Monate nach seinem Tod wurde Heath Ledger erwartungsgemäss mit einem Oscar als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Ledger wurde für seine Rolle in dem Batman-Film "The Dark Knight" geehrt.

Beste Nebendarstellerin wurde die spanische Schauspielerin Penélope Cruz mit der Komödie "Vicky Cristina Barcelona".

Die Auszeichnung für den besten "Live Action Short Film" ging an "Spielzeugland" des deutschen Jochen Alexander Freydank. Der Kurzfilm "Auf der Strecke" des Zürchers Reto Caffi ging hingegen leer aus. Der Schweizer hat seinen Film zum Abschluss seines Studiums in Köln gedreht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen