Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Der Bremsenspezialist Knorr-Bremse startet mit einem kräftigen Umsatzplus im Rücken zuversichtlich ins neue Jahr. Insgesamt erwarte man für 2011 eine positive Geschäftsentwicklung, teilte der Zulieferer am Dienstag in München mit. Allerdings dürfte das Umfeld weiter wechselhaft bleiben.
2010 profitierte das Unternehmen vom guten Asiengeschäft und der Erholung der Lkw-Märkte. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Zahlen um knapp eine Milliarde Euro auf 3,71 Milliarden Euro. Darin seien positive Währungseffekte von rund 170 Millionen Euro enthalten, erklärte das Unternehmen. Zur Ergebnisentwicklung will sich das Unternehmen erst bei der Bilanz-Pressekonferenz am 31. März äussern. Im Krisenjahr 2009 hatte Knorr-Bremse noch einen Umsatz- und Gewinneinbruch zu verkraften.
Im Bereich Bremsen und Systeme für Schienenfahrzeuge kam dem Unternehmen vor allem die kräftige Nachfrage aus Asien zugute, dort konnte Knorr-Bremse die Umsätze mehr als verdoppeln. Insgesamt steuerte das Schienenfahrzeuggeschäft gut zwei Milliarden Euro zum Gesamtumsatz bei. Auch im Geschäftsbereich Nutzfahrzeuge konnte Knorr-Bremse zulegen, allerdings seien die Nutzfahrzeugmärkte in Europa und Nordamerika trotz der Erholung auch 2010 deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurückgeblieben.
csc/DP/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???