Krumme Rücken vor dem Computer

Menschen, die vor dem Bildschirm arbeiten, klagen überdurchschnittlich häufig über Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich. Keystone

95 Prozent aller Personen, die arbeitsbedingt unter Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich leiden, sitzen regelmässig am Computer. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) startet deshalb eine Sensibilisierungs-Kampagne.

Dieser Inhalt wurde am 20. September 2001 - 17:06 publiziert

Unter dem Titel «Verhalten am Bildschirm o.k.?» soll über die möglichen Folgen schlecht gestalteter Bildschirm-Arbeitsplätze aufgeklärt werden, teilte das seco am Donnerstag mit. Dabei arbeitet es mit dem Interkantonalen Verband für Arbeitnehmer-Schutz zusammen.

70'000 Unternehmen erhalten entsprechende Informationen. Ziele der Kampagne sind die gesundheitsfördernde Gestaltung von Computer-Arbeitsplätzen und eine regelmässige körperliche Aktivität auch im Büro.

Sechs Grundregeln für die Arbeit

Kernelement der Kampagne ist das Faltblatt «Ergonomie am Bildschirm-Arbeitsplatz». Dieses führt sechs Grundregeln zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit am Bildschirm-Arbeitsplatz auf. Dazu gehören die individuelle Anpassung von Tisch, Stuhl und Bildschirm und Vorschläge zu kurzen Lockerungs-Übungen.

Arbeitsbedingte Gesundheits-Probleme belasteten die Betroffenen, die Betriebe und die gesamte Volkswirtschaft, schreibt das seco in seiner Mitteilung. Mit der Kampagne wolle das seco einen Beitrag zu besseren Leistungs-Voraussetzungen in der Wirtschaft leisten.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen