Navigation

McDonald's will Hauptsitz in Genf eröffnen

McDonald's will seine Europa-Geschäfte zentralisieren: Der Fast-Food-Konzern plant, bis Ende Jahr in Genf einen Hauptsitz zu eröffnen.

Dieser Inhalt wurde am 15. Juli 2009 - 15:49 publiziert

Zu den Hauptaufgaben des europäischen Hauptsitzes gehört das Management von Konzessionsrechten im Zusammenhang mit Franchisingnehmern in Europa. Dies wurde bisher von den USA aus geregelt.

Bisher verfügt McDonald's über keinen europäischen Hauptsitz. Die verschiedenen operationellen Tätigkeiten werden durch Zweigstellen in London, Paris, München und Siena ausgeführt. Diese Zweigstellen würden weiterhin in Betrieb bleiben, so McDonald's.

Für den Genfer Hauptsitz werden in den verschiedenen Filialen Führungskräfte für die Betreuung der europäischen Geschäfte rekrutiert. Denis Hennequin, der Präsident von McDonald's Europa, wird seinen Arbeitsplatz von Paris nach Genf verlegen.

Medienberichte, wonach McDonald's seinen europäischen Hauptsitz aus Steuergründen von London nach Genf verlegen will, wurden mittlerweile korrigiert.

Zahlreiche internationale Firmen (Kraft, Nissan, Yahoo und Cadbury Schweppes) haben ihren europäischen Hauptsitz in der Schweiz. Gründe dafür dürften die tiefe Unternehmenssteuer, die zentrale Lage in Europa und der hohe Lebensstandard sein.

Das erste McDonalds-Restaurant in Europa wurde 1971 eröffnet. Heute zählt McDonald's über 6600 Filialen in 40 europäischen Ländern. Bei rund 70% dieser Betriebe handelt es sich um Franchising-Restaurants.

In der Schweiz gibt es heute 146 McDonald's Restaurants.

swissinfo.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.