Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Die Deutsche Bank will einem Pressebericht zufolge ihr überdurchschnittliches Wachstum in Asien fortsetzen. Die Asien-Erträge sollten 2011 bereits vier Milliarden Euro erreichen, sagte der für das Asiengeschäft verantwortliche Deutsche-Bank-Manager Robert Rankin dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Das entspreche über die Jahre einem Wachstum von jährlich 20 bis 25 Prozent im Asiengeschäft. Neben dem Investmentbanking, das bei der Deutschen Bank bislang den Hauptanteil des Geschäftes in der Region Asien-Pazifik ausmache, solle vor allem das Private Wealth Management stark ausgebaut werden.
Im vergangenen Jahr habe die Deutsche Bank mit rund 3 Milliarden Euro bereits fast die Hälfte aller neuen Kundenvermögen weltweit unter wohlhabenden Asiaten eingesammelt. Ende 2009 verwaltete die Bank in Asien ein Vermögen von 25 Milliarden Euro. Insgesamt ist die Deutsche Bank in 17 asiatischen Ländern vertreten und beschäftigt dort fast 18.000 Mitarbeiter. Auf keinen Fall werde man Abteilungen aus Europa gen Osten abziehen, erklärte Rankin: ?Wir werden kein Büro von Frankfurt nach Hongkong verlagern./edh/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???