Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Energiekonzern GDF Suez schliesst sich Presseberichten zufolge mit seinem britischen Konkurrenten International Power zusammen. Dabei übernehmen die Franzosen 60 Prozent der Anteile an dem Kraftwerksbetreiber, wie die Zeitung "Les Echos" am Dienstag berichtete. Dafür zahle das Unternehmen rund 1,3 Milliarden Pfund. Im Gegenzug bringt GDF Suez seine aussereuropäischen Aktivitäten bei International Power ein, das auf diese Weise grösser und finanzkräftiger wird, schreibt auch die "Financial Times". Die Transaktion solle noch am Dienstag bekannt gegeben werden.
Damit klappt der Zusammenschluss im zweiten Anlauf. Beide Unternehmen hatten im Januar ihre Fusionsgespräche zunächst für gescheitert erklärt. Im Juli wurde dann bekannt, dass sie die Verhandlungen erneut aufgenommen hatten. Analysten hatten eine Bündelung der Kräfte beider Unternehmen stets für sinnvoll erklärt.
International Power besitzt ein halbes Dutzend Kraftwerke in Grossbritannien, die Strom für vier Millionen Haushalte herstellen. Der Strom wird an Versorgungsunternehmen verkauft. Weltweit besitzt das Unternehmen 45 Kraftwerke. GDF Suez ist nach Eon der umsatzstärkste Energieversorger Europas. Der Konzern war 2008 aus der Fusion des Gasversorgers Gaz de France und des Mischkonzerns Suez entstanden./nl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???