Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der US-Musikkonzern Universal Music hat einem Pressebericht zufolge die Verhandlungen mit dem Rivalen EMI über dessen Musikkatalog wieder aufgenommen. Dies könnte dem strauchelnden britischen Konzern helfen, die Überschuldung noch einmal abzuwenden, schreibt das "Wall Street Journal" (Mittwoch) mit Verweis auf mit der Situation vertraute Personen. In der Diskussion stünden Verwertungsrechte für etwa fünf Jahre, Universal solle dafür 200 Millionen Pfund (224 Mio Euro) zahlen. Erst vor einigen Tagen hatte Universal die Verhandlungen mit EMI abgebrochen. Ob nun auch noch andere, etwa Sony , mit den Briten verhandelten, sei unklar./nmu/nl/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???