Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Führende US-Banken wollen einem Bericht zufolge den Konflikt um umstrittene Zwangsvollstreckungen mit Milliardenzahlungen aus der Welt schaffen. Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise schreibt, bieten die Institute einen Vergleich in Höhe von bis zu fünf Milliarden Dollar für die Beilegung der Streitigkeiten. Den Banken werden fragwürdige Praktiken bei Zwangsversteigerungen vorgeworfen - unter anderem sollen sie starken Druck ausgeübt und Schnellverfahren eingeführt haben. Mit dem Geld sollen die Betroffenen entschädigt werden, heisst es./RX/ksb/zb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???