Navigation

PRESSE/W&W ist an Bausparkasse der Dresdner interessiert

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 07:50 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat laut einem Pressebericht ein Auge auf die Bausparkasse der Dresdner Bank geworfen. Die Stuttgarter seien unter den Interessenten, berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe) und beruft sich auf Branchenkreise. Eine Entscheidung stehe aber nicht unmittelbar bevor. In einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" sei von einem möglichen Kaufpreis von 120 Millionen Euro die Rede. W&W war dem "Handelsblatt" zufolge für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.
Die Commerzbank, die im Zuge der Dresdner-Bank-Übernahme auch zum Eigentümer der Allianz Dresdner Bauspar AG wurde, muss sich wegen EU-Wettbewerbsvorschriften von der Gesellschaft trennen. Die Commerzbank wollte sich dem Bericht zufolge nicht äussern. Wüstenrot ist die Nummer drei unter den privaten Bausparkassen hierzulande und hatte erst im April die Vereinsbank Victoria Bauspar (VVB) von der HVB übernommen./stb/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?