Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Wer bei der SBB eine Auslandsreise kauft, profitiert in Zukunft von einem aktuelleren Euro-Umrechnungskurs. Wegen des starken Wertverlusts des Euro zum Franken passt das Unternehmen den Devisenkurs künftig vierteljährlich statt nur jährlich an.
Zurzeit gilt bei der SBB ein Euro-Kurs von 1,56 CHF - dieses Niveau legte das Unternehmen im vergangenen Herbst fest. Seit Anfang 2010 hat die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Franken aber gut 11% an Wert verloren, am letzten Freitag kostete ein Euro nur 1,328 CHF.
Wer am SBB-Schalter mit Franken eine Zugreise ins Euro-Gebiet kaufte, zahlte somit deutlich mehr als direkt beim ausländischen Bahnunternehmen.
Nun passt die SBB den Euro-Kurs alle drei Monate an, wie Sprecher Daniele Pallecchi eine Information der "NZZ am Sonntag" bestätigte. Die erste Anpassung erfolge am 1. Dezember, der neue Euro-Kurs werde bei 1,31 CHF liegen.
In Anbetracht des starken Wertverlusts des Euro habe sich die SBB zu dieser Massnahme entschlossen, obwohl es bedeutende zusätzliche Aufwendungen zur Folge habe. Verschiedene interne Systeme müssten neu programmiert werden, und auch Drucksachen werde die SBB anpassen müssen.
Der zu hoch angesetzte Wechselkurs bescherte der SBB dieses Jahr einen Gewinn in einstelliger Millionenhöhe. In anderen Jahren habe das Unternehmen aber einen zu tiefen Umrechnungskurs angewendet, betonte der Sprecher.
cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???