Navigation

Societe Generale kauft alle vom Staat gehaltenen Vorzugsaktien zurück

Dieser Inhalt wurde am 09. November 2009 - 06:50 publiziert

PARIS (awp international) - Die französische Bank Societe Generale hat alle vom Staat gehaltenen Vorzugsaktien zurückgekauft. Dies geht aus einer am Samstag in Paris veröffentlichten Mitteilung der staatlichen Agentur SPEE hervor. Experten hatten mit dem Rückkauf gerechnet. Die französische Bank hatte am 6. Oktober ihr Kapital um 4,8 Milliarden Euro erhöht, um staatliche Hilfen zurückzuzahlen./RX/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?