Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rorschacherberg SG (awp/sda) - Der Maschinenhersteller StarragHeckert will die deutsche Werkzeugmaschinenfirma Dörries Scharmann übernehmen. StarragHeckert bezahlt für die Übernahme rund 70 Mio Euro, wie die Firma mit Sitz in Rorschacherberg SG am späten Sonntagabend mitteilte.
Der entsprechende Kauf- und Abtretungsvertrag soll in der kommenden Woche notariell beurkundet werden. Die Mitarbeitenden und Geschäftspartner beider Firmen seien am Sonntag informiert worden.
Der Kaufpreis von rund 70 Mio Euro werde aus eigenen Mitteln sowie durch einen Überbrückungskredit des Mehrheitsaktionärs Walter Fust finanziert. Es sei vorgesehen, den Überbrückungskredit in einigen Monaten durch eine Kapitalerhöhung abzulösen.
Die Vereinbarung zum Kauf der Dörries Scharmann wurde mit dem Sanierungsverwalter des österreichischen Mischkonzerns A-Tec Industries getroffen. Dörries Scharmann ist Teil des insolventen Industriekonzerns. Bereits aus A-Tec herausgelöst wurde die Schweizer AE&E Inova, ehemals Von Roll Inova, die nach Japan verkauft wurde.
Dörries Scharmann mit Hauptsitz im deutschen Mönchengladbach sei ein profitables Unternehmen, schreibt StarragHeckert weiter. Das Unternehmen stellt Werkzeugmaschinen zum Bohren, Drehen, Fräsen und Schleifen von mittleren und grossen Werkstücken her.
Dörries Scharmann zähle zu den Technologieführern der Branche. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit 790 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 130 Mio Euro.
Beide Unternehmen bearbeiteten die gleichen Zielmärkte, ergänzten sich aber im Produktsortiment komplementär, schreibt StarragHeckert zur industriellen Logik der Übernahme.
cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???