Navigation

Streik bei Iberia geht weiter (AF)

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 17:30 publiziert

MADRID (awp international) - Das Kabinenpersonal der spanischen Fluggesellschaft Iberia will seinen Streik fortsetzen und damit der Forderung nach höheren Gehältern Nachdruck verleihen. Die Gewerkschaften kündigten am Mittwoch aus Protest gegen die stockenden Tarifverhandlungen Arbeitsniederlegungen an acht weiteren Tagen an. Sie sollen am 30. November sowie am 1., 2., 14., 15., 16., 17. und 18. Dezember stattfinden. Die Weihnachtsferien seien bewusst ausgelassen worden, um den Reisenden weitere Unannehmlichkeiten zu ersparen, hiess es.
Iberia hatte wegen des Streiks der Stewards und Stewardessen am Dienstag und Mittwoch bereits 370 Flüge absagen müssen. Rund 40.000 Fluggäste waren von dem Ausstand betroffen. Das Unternehmen bot den Passagieren an, sie nach Möglichkeit auf andere Maschinen umzubuchen oder ihnen das Geld für die Tickets zu erstatten. Im Oktober war das Kabinenpersonal von Iberia schon einmal für zwei Tage in den Streik getreten. Damals musste die Gesellschaft rund 400 Flüge streichen.
Die Gewerkschaften wollen mit dem Streik Gehaltserhöhungen von rund vier Prozent für die Beschäftigten erreichen. Dagegen will Iberia Kosten sparen und die Löhne für die kommenden zwei Jahre einfrieren.
hk/jv/DP/dc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?