Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Swatch Group unterwegs zu neuem Jahresrekord

Besonders dank dem guten Geschäft bei den Luxusuhren erreicht Swatch einen neuen Rekord.

(Keystone Archive)

Die weltweite Nummer eins im Uhrengeschäft hat für das erste Halbjahr eine Zunahme ihres Reingewinns um 23% auf 330 Mio. Franken gegenüber der gleichen Periode im Vorjahr bekannt gegeben.

Wegen der starken Nachfrage im Luxussegment verzeichnet die Swatch Group eine Umsatzsteigerung um 13% auf 2,3 Mrd. Franken.

Der Uhrenkonzern Swatch hat im ersten Halbjahr 2006 die Marktanteile stark ausgeweitet und insbesondere mit Luxusuhren gut verdient.

Swatch schloss damit das erste Halbjahr besser ab als erwartet. Analysten hatten bei einem Umsatz von im Schnitt 2,271 Mrd. Franken einen Reingewinn von 287 Mio. Franken erwartet.

Für das zweite Halbjahr ist der Konzern zuversichtlich. In Europa habe sich die Konsumentenstimmung verbessert, und Asien trage weiterhin massgeblich zum Erfolg der Gruppe bei.

Ausbau von Produktionskapazitäten

Swatch verwies aber auch auf einschränkende Faktoren. Wirtschaftliche und politische Umstände könnten das Konsumentenverhalten bis Ende Jahr dämpfen.

Auch dürfte sich der im ersten Halbjahr positiv ausgefallene Währungseinfluss in der zweiten Jahreshälfte etwas abschwächen. Entsprechend seien Absicherungen in den Hauptwährungen getätigt worden.

Der Ausbau von Produktionskapazitäten zur Überwindung von Engpässen werde mit grosser Umsicht vorangetrieben, es gebe aber auch einen Mangel an guten Uhrmachern.

Hohe Erwartungen

Nach dem Rekordjahr 2005 strebe der Konzern jedenfalls ein "weiteres Highlight" in seiner Entwicklung an und die Erwartungen an die zweite Jahreshälfte seien hoch, hiess es weiter.

Der Betriebsgewinn stieg um 37,2% auf 402 Mio. Franken, und die operative Marge konnte von 14,8% auf 18,0% gesteigert werden. Die Nettomarge verbesserte sich von 13,5% auf 14,7%.

Das Nettofinanzergebnis lag mit 13 Mio. Franken unter dem vorjährigen Vergleichswert von 33 Mio. Franken.

Der Bereich Uhren und Schmuck steigerte den Umsatz um 13,8% auf 1,68 Mrd. Franken. Bei einem um 21,2% erhöhten Betriebsgewinn von 292 Mio. Franken stieg die Betriebsmarge von 16,4% auf 17,4%.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Ergebnisse des ersten Halbjahres 2006:
Umsatz: 2,34 Mrd. Fr. (+13,1%)
Reingewinn: 330 Mio. Fr. (+23,6)
Betriebsergebnis: 402 Mio. Fr. (+37,2%)
Operative Marge: 18% (gegenüber 14,8%)

Infobox Ende

In Kürze

Die Swatch Group ist weltweit die Nummer eins im Uhrengeschäft. Ihr Geschäftssitz ist in Biel, nahe bei Bern.

Die Gruppe beschäftigt rund 20'000 Mitarbeiter in der ganzen Welt und besitzt 18 Marken in ihrem Portefeuille. Darunter Breguet, Omega, Tissot, Longines, Rado, Blancpain und natürlich Swatch.

Nicht zuletzt wegen der berühmten Swatch-Uhren der Gruppe ist der Schweizer Uhrenindustrie in den achtziger Jahren ein Neustart gelungen. Sie gehört heute zu den vorbildlichen Wirtschaftszweigen der Schweiz.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×