Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FULDA (awp international) - Die Lebensmittel-Handelskette Tegut hat im vergangenen Jahr in ihrem Bio-Sortiment ein zweistelliges Umsatzplus erzielt und ist damit in diesem Bereich viel stärker als der klassische Lebensmitteleinzelhandel gewachsen. Wie das in Fulda ansässige Unternehmen am Montag mitteilte, stieg der Umsatz von Produkten aus ökologischer Erzeugung 2010 um 12,9 Prozent.
Besonders gefragt gewesen seien bei den Kunden Obst und Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren in Bio-Qualität. Der Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe stieg 2010 den Angaben zufolge um 2,9 Prozent auf rund 1,15 Milliarden Euro. Der Anteil an Bio-Lebensmitteln liege inzwischen bei mehr als 20 Prozent des Sortiments.
Der Tegut-Vorstandsvorsitzende Thomas Gutberlet sagte: "Wir beobachten seit Jahren, dass das Gesundheitswissen unserer Kunden stetig zunimmt. Wichtig ist, dass sich zudem ein Bewusstsein für die Qualität der Lebensmittel entwickelt." Tegut war nach eigenen Angaben der erste klassische Lebensmitteleinzelhändler, der bereits vor 30 Jahren auf regionale und Bio-Produkte setzte. Derzeit arbeiten rund 6500 Mitarbeiter in mehr als 320 Filialen in Hessen, Thüringen, Nordbayern, Südniedersachsen und Rheinland-Pfalz./jpe/DP/alg

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???