Navigation

ThyssenKrupp an Wiederaufbau im Irak beteiligt

Dieser Inhalt wurde am 03. November 2009 - 12:40 publiziert

DÜSSELDORF/ESSEN (awp international) - Der Industriekonzern ThyssenKrupp liefert 30.000 Schienen für das Wiederaufbauprogramm an den Irak. "Dies ist das erste Grossprojekt mit deutscher Beteiligung nach dem Kriegsende im Irak", erklärte der Geschäftsführer der ThyssenKrupp GfT Gleistechnik, Harald Bogedein. Bis Weihnachten soll die Lieferung per Schiff nach Basra abgeschlossen sein. Den Auftragswert bezifferte ThyssenKrupp am Dienstag in Düsseldorf auf eine zweistellige Millionenhöhe.
Mittelfristig benötige das Land für den Wiederaufbau der Verkehrsinfrastruktur 180.000 Schienen, 550 Weichen und 2,4 Millionen Schwellen. ThyssenKrupp sondiere derzeit weitere Aufträge. Ähnliches gelte für den Bereich Hafenbau. Derzeit befindet sich eine irakische Delegation mit dem stellvertretenden irakischen Transportminister in Essen./wd/DP/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?