Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug (awp) - Das in Zug beheimatete und an der Swiss Exchange kotierte US-Ölbohrunternehmen Transocean Ltd zieht einen Entscheid des Zuger Verwaltungsratsgerichts weiter an das Bundesgericht. Im Rechtsfall geht es um die Ausschüttung im Rahmen einer Nennwertreduktion von 1 Mrd USD an die Aktionäre von Transocean, deren Eintrag vom Handelsregister Zug abgelehnt wurde, wie aus der Mitteilung vom Montagabend hervorgeht.
Im Dezember des vergangenen Jahres hatte Transocean beim Zuger Verwaltungsgericht vergebens Berufung gegen den Entscheid des Handelsregisteramts Zug eingereicht. Die Handelskammer hatte im August entschieden, die von den Aktionären Transoceans im Mai beschlossene Nennwertreduktion im Umfang von 1 Mrd USD nicht einzutragen. Dies verhinderte die Nennwertrückzahlung.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???