Navigation

US-ANLEIHEN: Gewinne - Bernanke-Aussagen geben Auftrieb

Dieser Inhalt wurde am 16. November 2009 - 21:40 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag einem uneinheitlichen Handelsstart zugelegt. Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke hätten Auftrieb gegeben, hiess es am Markt. Bernanke hatte gesagt, die Notenbank (Fed) werde den Kursverlust des US-Dollar genau beobachten. Die Fed, so sagte er zudem, sei sowohl dem Beschäftigungszuwachs verpflichtet als auch der Preisstabilität. Die Fortsetzung der Nullzinspolitik wurde ebenfalls signalisiert. Der Leitzins werde "für einen ausgedehnten Zeitraum auf einem aussergewöhnlich niedrigem Niveau belassen", sagte Bernanke.
Zweijährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 100 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,766 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 10/32 Punkte auf 100 29/32 Punkte und rentierten mit 2,182 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 23/32 Punkte auf 100 10/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 3,339 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um einen Punkt und 19/32 Punkte auf 101 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,263 Prozent./ck/das

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?