Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Die USA stehen bei ihrem grössten Auslandsgläubiger China deutlich stärker in der Kreide als zunächst angenommen. Ende vorigen Jahres hielt die Volksrepublik 1,160 Billionen Dollar an amerikanischen Staatsanleihen, wie das US-Finanzministerium mitteilte. Im vergangenen Monat war dagegen von lediglich rund 892 Milliarden Dollar die Rede gewesen - 30 Prozent weniger. Die jüngsten Daten sind vollständiger und bieten daher ein genaueres Bild von der Verschuldung der grössten Volkswirtschaft der Welt bei der zweitgrössten.
Die Daten dürften Vermutungen bestärken, nach denen China einen grossen Teil seiner Käufe von US-Kreditpapieren durch grosse Finanzzentren schleust, um das tatsächliche Ausmass der Verschuldung zu verschleiern, schreibt das "Wall Street Journal". Die Zahlen zeigten zudem, dass China sich nicht aus aus amerikanischen Investitionen zurückziehe, wie Peking früher zu verstehen gegeben habe, sagte Währungsexperte Michael Woolfolk dem Blatt.
Die weltweit zweitgrösste Position an US-Schuldtiteln hielt den Ministeriumsangaben zufolge Japan mit 882 Milliarden Dollar. Der deutsche Bestand ist derweil bescheiden: 60,5 Milliarden Dollar. Insgesamt standen die USA Ende Juni 2010 im Ausland mit 10,701 Billionen Dollar in der Kreide, nach 9,641 Billionen ein Jahr zuvor./fb/DP/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???