Navigation

VULKAN/CH/BAZL erwartet keine Einschränkungen im Luftraum

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 10:26 publiziert

Bern (awp/sda) - Obwohl sich die Aschewolke des Vulkans Eyjafjöll in der Nacht auf Dienstag wieder Richtung Schweiz ausbreitet, erwartet das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) keine Behinderungen im Schweizer Luftraum. Da die Wolke eine geringe Dichte aufweist, kann der Luftraum voraussichtlich offen bleiben.
Gemäss den letzten Informationen werde die Dichte der Wolke voraussichtlich so gering sein, dass keine Einschränkungen für den Flugverkehr erforderlich seien, teilte das BAZL am Montag mit. Das Amt verfolgt die weitere Ausbreitung der Wolke aufmerksam. Dazu werden weitere Messflüge durchgeführt.
Unverändert in Kraft bleiben die am vorletzten Wochenende angeordneten Vorsichtsmassnahmen. Piloten müssen weiterhin nach jedem Flug durch die Aschewolke ihr Flugzeug visuell auf Aschepartikel überprüfen. Zudem müssen Fluggesellschaften ihre Flugzeuge jeden Abend auf Aschereste kontrollieren.
ps

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?