Navigation

AKTIENFOKUS/Nobel Biocare brechen nach schwachen Zahlen ein

Dieser Inhalt wurde am 28. April 2010 - 09:40 publiziert

Zürich (awp) - Die Aktien der Nobel Biocare Holding AG stehen am Mittwoch nach der Publikation der Zahlen zum ersten Quartal unter massivem Abgabedruck. Nobel Biocare hat sowohl beim Umsatz als auch beim (Betriebs-)gewinn die Erwartungen der Analysten klar verfehlt. Dass der Reingewinn über den Prognosen lag, ist einzig einem deutlich verbesserten Finanzergebnis zuzuschreiben.
Bis um 09.20 Uhr fallen Nobel Biocare um 4,47 CHF oder 15,0% auf 25,42 CHF (Tagestief bisher 25,05 CHF). Gehandelt sind bis anhin bereits knapp 1,6 Mio Aktien bei einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von 1,25 Mio Aktien in den vergangenen Wochen. Der ebenfalls schwache Gesamtmarkt (SPI) verzeichnet ein Minus von 0,75%.
Die ausgewiesenen Umsatzzahlen hätten für alle Regionen enttäuscht, heisst es in einer Einschätzung der ZKB. Der Umsatzrückgang um 7% in Euro - dies obwohl die Vergleichbasis bereits tief gewesen sei - erstaune. Aber auch das operative Ergebnis sei ein klare Enttäuschung. Dazu hätten sowohl der tiefere Umsatz als auch eine unter den Erwartungen liegende Marge geführt.
Der optisch hohe Reingewinn sei einzig auf die ausserordentlichen Währungsgewinne von 30 Mio EUR zurückzuführen, schreibt die ZKB weiter. Dies könnte jedoch gemäss Aussagen von Nobel Biocare im Jahresverlauf durch ausserordentliche Steuern von 28 Mio EUR praktisch neutralisiert werden.
"Ein mit einigen Löchern versehener Ausweis des Implantatherstellers" lautet der markige Kommentar der Bank Wegelin. Zwar dürften sich die Neulancierung von Produkten wohl längerfristig auszahlen, wann der Implantatemarkt aber wieder in Schwung komme, scheine nach wie vor unsicher. Nobel Biocare bleibe somit eine "Show me"-Story, müsse sich also erst beweisen.
Als arge Enttäuschung wird das Ergebnis auch von der Bank Sarasin bezeichnet, vor allem nachdem der Konkurrent Straumann im amerikanischen Markt gewisse Lichtblicke erlebt habe. Sarasin nimmt deshalb die Einstufung des Titels auf "Reduce" von "Neutral" zurück.
Es deute einiges darauf hin, dass Nobel Biocare in der Berichtsperiode einmal mehr Marktanteile verloren habe, hiess es zudem weiter in Marktkreisen.
cf/uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?