Navigation

Australien genehmigt Kauf von Arrow durch Shell und PetroChina

Dieser Inhalt wurde am 30. April 2010 - 12:38 publiziert

SYDNEY (awp international) - Australien hat die Übernahme des einheimischen Erdgas-Produzenten Arrow Energy Ltd durch ausländische Investoren genehmigt. Dem Kauf durch den niederländischen Ölkonzern Royal Dutch Shell und dessen chinesischen Konkurrenten PetroChina müssen nun noch die chinesischen Aufsichtsbehörden und die Arrow-Aktionäre zustimmen, wie Arrow am Freitag in Sydney mitteilte. Der geplanten Aktionärsversammlung Mitte Juli stehe nichts im Wege. Der Arrow-Vorstand hatte im März das Übernahmeangebot empfohlen. Das australische Kartellamt hatte keine Bedenken gegen die Transaktion.
Shell und PetroChina wollen Arrow in das Gemeinschaftsunternehmen CSG (Australia) Pty Ltd eingliedern, an dem sie jeweils 50 Prozent halten. Die australischen Vermögenswerte von Arrow sollen in die bereits existierenden Shell-Anlagen und eine geplante Shell-Flüssiggasanlage auf Curtis Island integriert werden.
Shell und PetroChina hatten zuletzt 4,70 australische Dollar (umgerechnet 3,29 Euro) je Arrow-Aktie für den Grossteil des in Australien gefundenen Kohleflözgases geboten. Ausserdem sollen die Aktionäre für jede Arrow-Aktie eine Aktie einer neuen Gesellschaft, Dart Energy, mit Sitz in Australien erhalten. In dieses Unternehmen werden die internationalen Kohleflözgasvorkommen von Arrow sowie die in der australischen Provinz New South Wales ausgegliedert./RX/jb/fn/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?